Sport Teaser

Sport­­physiotherapie

Rehabilitation und Therapie bei Verletzungen und Überlastungsschäden im Sport

Am 26.10.1996 trafen sich erstmalig einige Sportphysiotherapeut*innen um eine Interessengemeinschaft zu gründen. Ziele waren damals:

  • Qualitätssicherung von Sportphysiotherapieausbildungen
  • Öffentlichkeitsarbeit
  • bundesweite Vermittlung von Sportphysiotherapeut*innen

Die darauffolgenden Jahre folgten einige internationale Treffen, bei denen die Vorarbeiten für die Gründung einer internationalen Sportphysiotherapiegesellschaft geleistet wurden. Im Jahre 2001 erfolgte die Gründung der IFSPT (International Federation of Sportsphysiotherapy), Österreich ist ein Gründungsmitglied. Diese Vernetzung und die Zusammenarbeit mit der IFSPT hat sich auf das Fortbildungswesen sehr positiv ausgewirkt. Einige internationale Kongresse haben bereits statt gefunden, im November 2013 wird erstmalig ein gemeinsamer Kongress mit der IFSPT in Salzburg veranstaltet werden (gemeinsam mit IFFB Universität Salzburg und SPT education).

Physiotherapeut*innen mit Schwerpunkt Sportphysiotherapie kommen in den Bereichen der Rehabilitation und Therapie von Überlastungsschäden und Verletzungen zum Einsatz, sowie im Rahmen der Prävention dieser.

Physiotherapeut*innen mit Schwerpunkt Sportphysiotherapie erstellen auf der Basis einer Sportart-Analyse und leistungsdiagnostischen Tests maßgeschneiderte Trainingspläne, um die optimale Wettkampffähigkeit (wieder) zu erreichen. Mit speziellen Übungen und Trainingsgeräten werden je nach ausgeübter Sportart Kraft, Ausdauer, Balance und typische Bewegungsabläufe trainiert. Begleitende Maßnahmen während des Trainings und des Wettkampfes verhindern Fehlentwicklungen und Verletzungen, und tragen zur Leistungsoptimierung bei.

In einem EU geförderten Projekt wurden Competencies & Standards für den Bereich Sportphysiotherapie in Oslo, 2005, beschlossen. Diese Standards sollen Richtlinien für Masterausbildungen im Bereich Sportphysiotherapie geben.

Sportphysiotherapie richtet sich dabei sowohl an Profisportler*innen als auch an alle sportlich Aktiven, gleich welchen Alters.

News

Sondernewsletter Spezialisierung in der Physiotherapie in Österreich

Im Sondernewsletter wird über die Entwicklungen rund um das Thema Spezialisierung der Physiotherapie in Österreich berichtet. 

Bewegung ist die beste Prävention gegen schweren Verlauf von Covid-19

Abgesehen von der Impfung ist Bewegung das Beste, was Sie gegen schwere Covid-Verläufe tun können.

Interview mit Gerald Mitterbauer: Präventions- und Rehabilitationsmanagement im Leistungssport.

Gesundheit ist eine Grundbedingung für optimale Performanz. Über interdisziplinäre und multidimensionale Herausforderung spricht Karl Lochner im Interview mit Gerald Mitterbauer. Gerald Mitterbauer ist verantwortlich für Präventions- und Rehabilitationsmanagement im Leistungssport für den deutschen Skiverband (DSV). Sein Job bringt interdisziplinäre und multidimensionale Herausforderungen mit sich. Gesundheit gilt als Grundbedingung für optimale Performance der von ihm betreuten SportlerInnen.

Fotoalbum

Team

Karl Lochner

Karl Lochner

Koordinator des fachlichen Netzwerks Sportphysiotherapie

Siegrid Egger

stv. Koordinatorin des fachlichen Netzwerks Sportphysiotherapie

Barbara Kern, MSPhT

Barbara Kern, MSPhT

Mitglied des Kompetenzteams

FH-Prof. Anita Kidritsch, MSc

FH-Prof. Anita Kidritsch, MSc

Mitglied des Kompetenzteams