GUP Teaser

Gynäkologie, Geburtshilfe, Urologie und Proktologie

Für einen starken Beckenboden in jeder Lebenslage

Fast eine Million Menschen in Österreich haben Schwierigkeiten damit, ihre Blasen-und Darmfunktion vollständig zu kontrollieren. Aufgrund steigender Lebenserwartung und veränderter Lebensumstände (weniger Bewegung, Gewichtszunahme, Stress etc.) nimmt diese Zahl immer stärker zu.

Beschwerden wie häufiges Dranggefühl, Inkontinenz, Schmerzen beim Wasserlassen oder Geschlechtsverkehr u.a. sind zwar weit verbreitet, darauf reagiert wird aber oft erst spät. Eine frühzeitige Abklärung der Ursachen kann oft einen wesentlichen Beitrag zur Heilung leisten. Ihr/e Physiotherapeut*in berät und unterstützt Sie gerne in allen Bereichen der Vorsorge und Rehabilitation.

Häufige Beschwerden im Zusammenhang mit Blase, Darm und Beckenboden

  • Verlust von Urin oder Stuhl
  • Abgehende Winde
  • Häufiges Dranggefühl
  • Häufiger, nächtlicher Gang zur Toilette
  • Schmerzen beim Wasserlassen, Sitzen

am Damm, beim Geschlechtsverkehr etc.

  • Schwierigkeiten bei der Entleerung von Blase oder Darm
  • Beschwerden nach Operationen
  • Blasen- und Darmprobleme aufgrund von Multipler Sklerose, Schlaganfall, inkompletter Querschnittslähmung oder frühkindlicher Behinderung etc.

So funktioniert Physiotherapie in der Urologie, Proktologie und Gynäkologie

Die Physiotherapie bietet umfangreiche Möglichkeiten auf diesem Gebiet. Nach einer intensiven Untersuchung und Befragung wird ein Therapiekonzept erstellt, das auf die individuellen Beschwerden der/des Patientin/Patienten eingeht. Im Vordergrund stehen dabei:

  • Das Erlernen einer bewussten Wahrnehmung der betroffenen Körperregion
  • Anleitung zum richtigen Training
  • Ein individuelles Übungsprogramm für den Alltag der/des Patientin/Patienten
  • Beratung
  • Manuelle Techniken
  • Reflexzonen
  • Elektro- und Feedback-Therapien
  • Gruppenkurse

Auch vorbeugend können Frauen und Männer jedes Alters für die Gesundheit von Blase-, Darm- und Beckenboden aktiv werden.

Über uns

Wir sind Ansprechpartner*innen und „Botschafter*innen“ für die Physiotherapie auf dem Gebiet der Urologie/Gynäkologie/Proktologie und Geburtshilfe, und verfolgen mit unserer Tätigkeit folgende Ziele:

  • Auf Tagungen, Kongressen und in Arbeitsgemeinschaften fachlichen Beirat stellen
  • Über therapeutische Möglichkeiten informieren, aufklären und beraten - lokal, regional, auf Bundesländer- und nationaler Ebene
  • In Zusammenarbeit mit anderen Spezialist*innen den Patient*innen die beste Versorgung sichern
  • Physiotherapeut*innen für das Fachgebiet sensibilisieren und ihnen Unterstützung geben
  • In den Medien über die physiotherapeutischen Möglichkeiten informieren

Wir sind Teil eines interdisziplinären Netzes. Es bestehen Verbindungen zur Inneren Medizin, Neurologie, Pädiatrie, Traumatologie, Chirurgie und Orthopädie – die Verknüpfung und Zusammenarbeit all dieser Spezialist*innen ist uns ein großes Anliegen. Wir begrüßen daher Anfragen anderer Berufsgruppen bezüglich Fachinformationen, Mitarbeit bei Projekten und Forschungsvorhaben und bringen uns auch gerne bei Informationsveranstaltungen ein. Wir freuen uns, wenn die Physiotherapie ihren Beitrag zum Fortkommen der Medizin insgesamt leisten kann!

Die Förderung und Unterstützung von wissenschaftlichen Arbeiten sowie die Entwicklung von Konzepten zur Qualitätssicherung sind uns daher auf unserem Fachgebiet ein großes Anliegen.

Projekte

Hier finden Sie eine Übersicht zu fachlich relevanten Projekten.

Spezialisierung im Fachbereich GUP

Die Spezialisierung im Fachbereich GUP geht ab Herbst/Winter 2022 in die Pilotphase.

Termine

Kongress
07.09.2022 bis 10.09.2022
Wien, Austria Center

52nd Annual Meeting of the International Continence Society (ICS 2022)

Weitere Informationen finden Sie hier.

Workshop
13.10.2022
Ländliches Fortbildungsinstitut (LFI) Oberösterreich, Auf der Gugl 3, 4021 Linz

Herbsttagung "Stimme meets Beckenboden"

News

Sondernewsletter Spezialisierung in der Physiotherapie in Österreich

Im Sondernewsletter wird über die Entwicklungen rund um das Thema Spezialisierung der Physiotherapie in Österreich berichtet. 

GUP Update Juni 2022

Im Newsletter gibt es interessante Entwicklungen zur Spezialisierung und FAQs zu Ultraschall, Pessaranpassungen und ärztliche Verordnungen.

"Was tun, wenn Frau sein schmerzt?"

Das Thema Endometriose wurde beim PhysioTalk vom Landesverband Kärnten behandelt.

Rückblick Webinar Motorische Kontrolle des Beckenbodens

Für eine sehr große Zahl an Interessierten konnten Dr. Andreas Sammer und Barbara Gödl-Purrer, MSc das Webinar „Motorische Kontrolle des Beckenbodens“ via Zoom anbieten.

Team

 Katharina Meller

Katharina Meller

Koordinatorin des fachlichen Netzwerks GUP, Mitglied des Kompetenzteams Telerehabilitation

Karin Mattes, BSc

Karin Mattes, BSc

Mitglied des Kompetenzteams

Michaela Zechner, BSc

Michaela Zechner, BSc

Mitglied des Kompetenzteams