Kompetenzprofil Sportphysiotherapie fertiggestellt

Das Kompetenzprofil für Sportphysiotherapie wurde in einer Arbeitsgruppe, bestehend aus Mitgliedern des fachlichen Netzwerks Sportphysiotherapie von Physio Austria, erarbeitet und steht ab sofort einer breiten Öffentlichkeit online zur Verfügung. Für die Bearbeitung wurden FachexpertInnen eingeladen, die neben fachlichen und strukturellen Voraussetzungen auch didaktische und wissenschaftliche Kompetenzen im Profil aufwiesen. Als Grundlage und Rahmen für die Erarbeitung des vorliegenden fachlichen Kompetenzprofils Sportphysiotherapie dienten vorwiegend die Competencies & Standards der Internationalen Gesellschaft für Sportphysiotherapie IFSPT (International Federation of Sports Physiotherapy) sowie das Kompetenzprofil der/des PhysiotherapeutIn – entwickelt von Physio Austria.

Im Rahmen der sieben Rollen, die ein/e PhysiotherapeutIn inne hat, wurden Teilbereiche definiert, die der Sportphysiotherapie eigen sind. So sind PhysiotherapeutInnen mit Spezialisierung im Bereich Sportphysiotherapie ExpertInnen für Verletzungsprävention, akute Intervention, Rehabilitation, Leistungsverbesserung und für die Förderung von Fairplay und Anti-Doping-Praktiken.
Die Arbeiten an fachlichen Kompetenzprofilen sind ein wesentlicher Baustein für die Arbeiten an den Themen Advanced Physiotherapy und Spezialisierung, welchen sich Physio Austria intensiv widmet. Die Identifikation und Formulierung der erforderlichen Kompetenzen zur Bearbeitung komplexer Zustandsbilder und therapeutischer Situationen in spezifischen Fachbereichen sind ein wichtiger Schritt auf dem Weg zu einer Advanced Physiotherapy – und damit zur Umsetzung eines Modells zur Entwicklung von SpezialistInnen. Die Ausarbeitungen bieten zudem allen KollegInnen, die sich für eine Schwerpunktsetzung in einem Fachbereich interessieren, eine Orientierungshilfe und die Möglichkeit, die kontinuierliche berufliche Weiterentwicklung strukturiert zu verfolgen.
Darüber hinaus ist zu erwarten, dass auch der Gesetzgeber, ArbeitgeberInnen sowie Sozialversicherungsträger auf die von Physio Austria entwickelten Kompetenzprofile als Entscheidungsgrundlage bei z. B. spezifischen Stellenbesetzungen zurückgreifen werden.