Bericht: Physio Star Talk mit Toni Innauer

Erstmals veranstaltete Physio Austria OÖ anstatt der jährlichen Weihnachtsfeier der freiberuflich tätigen PhysiotherapeutInnen am 7. November 2014 einen Physio Star Talk im festlichen Ambiente der Minoriten Säle in Wels.  Einladungen ergingen an alle erreichbaren PhysiotherapeutInnen und auch an ÄrztInnen.

Nach den Begrüßungsworten von Peter Philip Herdin, Vorstandsvorsitzender in OÖ sprach Vizebürgermeister Hermann Wimmer über die Geschichte  der Minoriten, der Säle und deren Verwendung.

Karl Lochner, Obmann Stellvertreter übernahm die Vorstellung des Referenten  und erzählte in amüsanter Art  über dessen Geschichte im Sprungsport und hob seine Vorbildwirkung auf die jüngeren Generationen hervor. Mag. Toni Innauer war trotz kurzer Karriere erfolgreicher österreichischer Schispringer. Anschließend an seine aktive Laufbahn studierte er Psychologie, Philosophie und Sport. Später wurde er  Trainer, Sportdirektor, Journalist, Co-Kommentator, Kolumnist, freier Autor. Zuletzt  gründete er das  Unternehmen Innauer + (f)acts mit dem Motto „Wir entwickeln Menschen“.

Mehr dazu: www.toni-innauer.at/biographie.   www.innauerfacts.at/de/home/

Bei seinem interessanten Vortrag über die Entwicklungen im Spitzensport ließen sich Querverbindungen zur Entwicklung eines Berufes bis zur Entwicklung jedes einzelnen Menschen ziehen.

  • Jede Niederlage ist eine neue Chance zur Erweiterung des Blickfeldes und des Erwerbs neuer Erkenntnisse, Kenntnisse und Fähigkeiten.
  • Die interdisziplinäre Zusammenarbeit von Berufen mit klar abgesteckten Kompetenzen. (PHC, MTD Austria)
  • Eine gute Gruppe konkurriert nicht, jeder ist auf seine eigene Weiterentwicklung konzentriert und die Gruppe zieht an einem Strang (Physio Austria, MTD Austria)
  • Bewusstseinsbildung, Vorarbeit,  Beharrlichkeit und Geduld bei der Verfolgung von Zielen auch auf politischer Ebene, wenn der Erfolg vielleicht erst durch wirtschaftlichen Druck möglich ist (Berufspolitik)
  • Die Jugend ist wichtig
  • Die Wahrnehmung, Beachtung und Unterstützung des Menschen in seiner Ganzheit: Dem Körper mit seiner Gesundheit, Fitness, kombiniert mit bester Technik, dem Geist mit seiner Fokussierung auf sich selbst und mit positiven, motivierenden Gedanken und der Seele mit der Gefühlswelt jedes Einzelnen
  • Ständige Veränderungen, Neuerungen, Weiterentwicklungen mit dem nötigen Weitblick

Der Vortragende Innauer imponierte durch seine Ausstrahlung und Präsenz, seine Reflexionsfähigkeit, durch Erfahrung und Offenheit für Neues.

Innauer stand im Anschluss für Buchsignierung und weitere Diskussionen zur Verfügung.

Die Veranstaltung, die  auch von Physiotherpapeutin und Nationalratsabgeordnete Claudia Durchschlag, und den Standortleitern der Fachhochschule für Gesundheit Elisabeth Eckerstorfer (Steyr) und Emil Igelsböck (Wels) besucht wurde, war professionell organisiert. Die Gelegenheit wurde von 115 Teilnehmern wahrgenommen.

In angenehmer Atmosphäre bestand die Möglichkeit des beruflichen und privaten Austausches bei einem herrlichen Buffet rund um den offiziellen Teil der Veranstaltung. Diese wurde vom Land OÖ, der Stadt Wels, Physio Austria und HL Sportbau Gunskirchen, Herrn Harald Lautischer unterstützt. Herzlichen Dank dafür!

 

Diesen Beitrag hat Ingrid Großbötzl verfasst.