Teaser Hippotherapie

Hippotherapie

Physiotherapie auf dem Pferd
Hippotherapie ist Physiotherapie auf neurophysiologischer Grundlage auf dem Pferd, die in erster Linie bei bewegungsgestörten Kindern und Erwachsenen erfolgreich zur Anwendung kommt.

Das Therapiepferd und dessen dreidimensionale Rückenbewegung (90-120 Schwingungsimpulse/Minute) wird unter medizinischen Gesichtspunkten eingesetzt. Der direkt auf dem warmen, bewegten Pferderücken sitzende Mensch muss ständig auf diese Bewegungen reagieren. Die Therapeutin achtet dabei besonders auf Stellung und Mobilität von Becken, Rumpf und Extremitäten.

Durch die vom Pferderücken ausgehenden rhythmischen, sich ständig wiederholenden Bewegungen mit kleinen Variationen wird der Tonus (= Spannungszustand der Muskulatur) positiv beeinflusst: zu hohe Spannung und Spastik werden reduziert, zu niedrige Spannung kann aufgebaut werden. Vom Becken ausgehend wird Rumpfaufrichtung und Symmetrie gefördert, Gleichgewicht und Raumwahrnehmung geübt, Gelenke bis hin zu den kleinen Wirbelgelenken werden durchbewegt und zentriert, Kontrakturen gedehnt. Muskelfunktionen und Bewegungsabläufe können geübt und verbessert werden. Durch die bessere Aufrichtung wird außerdem die Atmung vertieft.

Als zusätzlicher Benefit werden die gesamte Sensorik, Propriozeption und alle Sinne (also auch sehen, riechen, hören, Raumwahrnehmung usw.) angesprochen. Da das Pferd nicht nur Übungsgerät, sondern ein lebendes Wesen ist, das zum Partner und Freund wird und das Reaktionen hervorruft, die den Mut und das Selbstwertgefühl heben, hat die Hippotherapie auch einen psychologischen, pädagogischen und psychotherapeutischen Effekt. In dieser Therapie wird der Mensch durch ganzheitliche Förderung, körperlich, emotional, geistig und sozial angesprochen.

Keine andere physiotherapeutische Behandlung bietet die Möglichkeit, sich in aufrechter Haltung mit fremden Beinen durch den Raum bewegen zu können!

 

Durchführung von Hippotherapie

Hippotherapie wird mit der/m Patient*in auf dem Pferd am Langzügel in der Gangart Schritt durchgeführt. Das Therapieteam besteht immer aus einem ausgebildeten Therapiepferd, einer/m Hippotherapeut*n und einer/m Pferdeführer*in. Die Behandlung von der/m Patient*in richtet sich nach dem Befund, der zugrundeliegenden Symptomatik und der Tagesform der/s Patient*in.

Behandelt werden mit der Hippotherapie vorwiegend neurologische Symptome und bestimmte Erkrankungen und Schädigungen des Zentralnervensystems und des Stütz- und Bewegungsapparates. Auch bei orthopädischen und urologischen Problemstellungen kann die Hippotherapie effektiv eingesetzt werden.

Der/die Hippotherapeut*in nutzt durch den medizinischen Einsatz des Pferdes die besonders wertvollen dreidimensionalen Schwingungsimpulse des Pferderückens sowie die Beschleunigungs-, Brems- und Zentrifugalkräfte, die auf den/die Patient*in einwirken.

Die Hippotherapie bietet dabei wie keine andere Behandlungsmethode Menschen mit unterschiedlichsten neurologischen Bewegungsstörungen und dadurch gestörter oder verloren gegangener Gehfähigkeit, eine harmonische Fortbewegung im Raum in einem komplexen, gangphysiologisch ablaufenden Bewegungsmuster. „Das Pferd leiht mir die Beine!“ Ein Gefühl für den „Bewegungsplan Gehen“ wird vermittelt.

Hippotherapie ist eine Einzelbehandlung. Voraussetzung ist eine ärztliche Verordnung.

 

Ausbildung zur/zum Hippotherapeut*in

Siehe Österreichisches Kuratorium für Therapeutisches Reiten: www.oktr.at/web/hippotherapie

 

Beispiele für Studien

Die Wirksamkeit der Hippotherapie bei Kindern und Jugendlichen mit Cerebralparese wurde u.a. in Deutschland 2017 und 2018 erfolgreich in zwei multizentrischen wissenschaftlichen Studien international veröffentlicht. Weiters gibt es mehrere Studien zur sehr effektiven Wirkung bei Multipler Sklerose.

https://www.aerztezeitung.de/Medizin/Hippotherapie-bei-MS-punktet-in-neuer-Studie-312397.html

https://www.aerztezeitung.de/Panorama/Was-Hippotherapie-bewirken-kann-404987.html

https://www.aktive-parkinsonstiftung.de/foerdern/gefoerderte-projekte-und-studien/therapeutisches-reiten/

Termine

Derzeit keine aktuellen Termine

News

13.06.2021 | in:
Hippotherapie

Hippotherapiekurs

Österreichisches Kuratorium für Therapeutisches Reiten

Mehr lesen

Fotoalbum

Team

Theresa Feichtinger-Zrost, MSc

Theresa Feichtinger-Zrost, MSc

Koordinatorin des fachlichen Netzwerks Hippotherapie

Elke Molnar-Mignon

Elke Molnar-Mignon

stv. Koordinatorin des fachlichen Netzwerks