MTD-CPD-Zertifikat

Das MTD-CPD-Zertifikat dient dem freiwilligen Nachweis der kontinuierlichen beruflichen Entwicklung (CPD) der Angehörigen aller sieben Sparten des gehobenen medizinisch technischen Dienstes (MTD).

Mit dem MTD-CPD-Zertifikat (PLUS) können PhysiotherapeutInnen mit nur einem Dokument belegen und präsentieren, dass sie ihrer Fortbildungsverpflichtung nachgekommen sind.
Das MTD-CPD-Zertifikat belegt die Erfüllung der gesetzlichen Mindestanforderung, mit dem MTD-CPD-Zertifikat PLUS wird die doppelte Menge an CPD-Punkten und damit die freiwillige Erfüllung eines höheren Qualitätsanspruchs nachgewiesen.

Was ist ab September 2018 neu am MTD-CPD-Zertifikat?

  • Der Nachweiszeitraum wurde in Analogie zu den gesetzlichen Bestimmungen auf fünf Jahre verlängert.
  • Es gibt nunmehr zwei Stufen: das MTD-CPD-Zertifikat sowie das MTD-CPD-Zertifikat PLUS. Für das MTD-CPD-Zertifikat sind innerhalb von fünf Jahren 80 CPD-Punkte zu erbringen, womit die gesetzlichen Fortbildungsvorgaben von 60 Stunden erfüllt werden. Das MTD-CPD-Zertifikat PLUS, empfohlen von MTD-Austria, dient als ausführlicher Qualitätsnachweis absolvierter Fort- und Weiterbildungen (160 CPD-Punkte/120 Stunden).

Schaffen Sie sich einen Überblick mit der Kurzversion der MTD-CPD-Richtlinie oder informieren Sie sich gänzlich und lesen Sie die vollständige aktuelle MTD-CPD-Richtlinie. Diese finden Sie rechts im Download-Bereich.

Informationen für AntragstellerInnen

Physio Austria stellt die MTD-CPD-Zertifikate für PhysiotherapeutInnen aus. Kosten entstehen hierfür im Rahmen einer Mitgliedschaft nicht. Von Nichtmitgliedern wird (im Vorfeld) ein Kostenersatz für die Bearbeitung des Antrages und für die Ausstellung eines Zertifikats in der Höhe von 320 Euro eingehoben. Angehörige anderer MTD-Berufe wenden sich bitte an den jeweiligen Verband.

Für einen Antrag auf das MTD-CPD-Zertifikat (sowie PLUS) füllen Sie bitte das Formular (rechts im Download-Bereich verfügbar/digital nutzbar) vollständig aus und übermitteln uns dieses unterschrieben gemeinsam mit den erforderlichen ergänzenden Unterlagen (in Kopie/als Scan).

Es ist mit einer Bearbeitungszeit von vier Wochen bei vollständig eingereichten Unterlagen zu rechnen – bei Unvollständigkeit verlängert sich der Fristenlauf. Bitte beachten Sie diesen Zeitrahmen sowie die Relevanz des Ausstellungsdatums auch hinsichtlich potentieller Einreichungen des Zertifikats (z.B. Sozialversicherungsträger, Dienstgeber).

 

Ausnahmeregelung während der Pandemie

Die bestehende Pandemiesituation und die seit März 2020 ergriffenen Maßnahmen zur Einschränkung der Infektionsrate sind im Bereich der beruflichen Fort- und Weiterbildung mit der wiederholten Aussetzung von Präsenzveranstaltungen verbunden und haben zu eingeschränkten Möglichkeiten der Absolvierung von beruflichen Fort- und Weiterbildungsmaßnahmen durch Gesundheitsberufe geführt.
Physio Austria hat dementsprechend den Betrachtungszeitraum des durch Physio Austria ausgestellten Fortbildungszertifikates (MTD-CPD-Zertifikat) aufgrund der Pandemie-Situation erstreckt. In die Frist zum Fortbildungsnachweis zwecks Aufrechterhaltung der Gültigkeit des MTD-CPD-Zertifikates wird der Zeitraum vom 22. März 2020 bis zum 21. März 2021 nicht eingerechnet.
Wir haben darüber auch die ÖGK-Zentrale informiert, deren ÖGK-Landesstellen Oberösterreich und Wien auf rahmenvertraglicher Basis für VertragsphysiotherapeutInnen die Einreichung zum „Fortbildungstopf“ bzw. „Fortbildungsbonus“ unter Vorlage des gültigen von Physio Austria ausgestellten MTD-CPD-Zertifikates vorsehen.

 

Allgemeine Informationen

Das MTD-CPD-Zertifikat wird seit 1. Jänner 2012 nach einheitlichen Richtlinien, entwickelt von der Arbeitsgruppe Bildung und Forschung von MTD-Austria, vergeben.

Im Zuge der Quantifizierung der gesetzlich geregelten Fortbildungspflicht laut MTD-Gesetz, welche im Herbst 2016 in Kraft getreten ist, hat sich die Arbeitsgruppe Bildung und Forschung von MTD-Austria mit einer umfangreichen Evaluierung und Überarbeitung der MTD-CPD-Richtlinie befasst. Mit 1. September 2018 hat die überarbeitete MTD-CPD-Richtlinie Gültigkeit.

 

Teilnahmebestätigungen

Empfehlungen der Arbeitsgruppe Bildung und Forschung von MTD-Austria hinsichtlich notwendiger Informationen auf Teilnahmebestätigungen zu Fort- und Weiterbildungsveranstaltungen i.S.d. MTD-CPD-Richtlinie stehen ebenfalls zum Download (rechts) zur Verfügung.

 

Informationen für VeranstalterInnen

Durch die Arbeitsgruppe Bildung und Forschung von MTD-Austria wurde beschlossen, dass keine Vor- bzw. Vorabbepunktung von Veranstaltungen und Kursen etc. – im Sinne einer Approbation – stattfindet.

Im Folgenden ein Auszug den Richtlinien: Die Einreichung der Unterlagen zur Ausstellung des Fortbildungsnachweises, dem MTD-CPD-Zertifikat, und des MTD-CPD-Zertifikats PLUS erfolgt an den jeweiligen Berufsverband. Innerhalb des Berufsverbandes erfolgt die Prüfung der Unterlagen hinsichtlich Anrechenbarkeit und Vollständigkeit. (…) Die Ausstellung des MTD-CPD-Zertifikats erfolgt durch den jeweiligen Berufsverband.

Wichtig hierfür ist eine Teilnahmebestätigung mit allen relevanten Angaben: siehe Empfehlungen.

Zudem können Fort- und Weiterbildungsangebote im Vorfeld durch den/die AntragstellerIn zur Überprüfung der Anerkennungswürdigkeit eingereicht werden. Eine möglicherweise vorhandene Vorab-Bepunktung auf der Teilnahmebestätigung wird bei der Einreichung geprüft und ist veränderbar. Fort- und Weiterbildungen können in begründeten Fällen auch abgelehnt werden. Als Entscheidungsgrundlage werden die Kompetenzbereiche der FH-MTD-Ausbildungsverordnung i.d.g.F. herangezogen.

Natürlich kann ein Hinweis auf die grundsätzliche Möglichkeit zur Einreichung einer Teilnahmebestätigung durch Berufsangehörige an den jeweiligen Berufsverband zur Erlangung des MTD-CPD-Zertifkates auch von VeranstalerInnen-Seite erfolgen.

 

Stand 30. März 2021