Last Minute Änderungen im MTD-Gesetz sorgen für Kritik

Die Novelle zum MTD-Gesetz soll morgen, 24. April 2024, im Ministerrat beschlossen werden und in Begutachtung gehen. Kurzfristige Änderungen, welche in letzter Minute gemacht wurden, wurden ohne Abstimmung mit den Berufsverbänden vorgenommen. MTD-Austria hat sich heute in einer ad-hoc einberufenen Online-Pressekonferenz dazu positioniert, und die Kritik an den geplanten Änderungen vorgebracht.

8. Physiosymposium

Das fachliche Netzwerk Intensivmedizin veranstaltete am 13.4.2024 bereits zum 8. Mal das jährliche Physiosymposium „Physiotherapie auf der Intensivstation“ mit dem heurigen Titel „Kunterbunte Vielfalt“.

Das war der Geriatriekongress 2024

Die Jahrestagung 2024 der ÖGGG (Österreichische Gesellschaft für Geriatrie und Gerontologie) fand vom 4. bis 6. April in Wien statt.

Bewegungsbetreuerinnen und Bewegungsbetreuer für das Programm „Vorsorge Aktiv“ in Niederösterreich gesucht

Die „Tut gut!“ Gesundheitsvorsorge GmbH agiert als Drehscheibe für Gesundheitsförderung und Prävention in Niederösterreich.

PhysioTalk „Wenn die Wirbelsäule schmerzt …“

Landesverband Kärnten: PhysioTalk zum Thema „Wenn die Wirbelsäule schmerzt …“

PhysioTable Tirol: Von Wirbelsäule und Rosinen

Mit 66 Teilnehmer*innen war der PhysioTable in Bad Häring am 21. März sehr erfolgreich. Das Gesundheitshotel DAS SIEBEN hat die Räumlichkeiten zur Verfügung gestellt.

Forderung nach öffentlich finanziertem Masterstudium auch für Physiotherapeut*innen

Die Novelle des Psychotherapie-Gesetzes ist ein wichtiger und richtiger Schritt für die hochqualitative und flächendeckende Versorgung aller Patient*innen. Dafür müssen für sämtliche Gesundheitsberufe die besten Voraussetzungen geschaffen werden. Zur erforderlichen Höherqualifizierung gehören unabdingbar öffentlich finanzierte Masterstudiengänge auch für Physiotherapeut*innen.

15. März – Tag der Rückengesundheit – Physiotherapie bewegt und hilft!

Am 15. März ist Tag der Rückengesundheit. Nach repräsentativen Daten der Statistik Austria leiden knapp 1,9 Millionen Österreich*innen an chronischen Rückenschmerzen.