Rückblick Frühjahrstagung

Bei großartigem Wetter fand diesmal unsere Frühjahrstagung in Salzburg statt.

Schwerpunkt Hormone. Danke allen, für die kreativen Einfälle beim Fotobewerb sowie allen Vortragenden und den Sponsoren. Wem noch Unterlagen fehlen, möge sich bitte unter Katharina.meller@khgh.at melden.

Die nächste Frühjahrstagung wird im März 2020 in Graz stattfinden.

Gratulation unserer Gewinnerin des Fotobewerbs: "Auf die Mitte schauen"
 

Wir dürfen vorstellen:

Gabriele Gassner
Ich schloss meine Ausbildung zur Physiotherapeutin im Juni 1995 ab und arbeitete anschließend drei Jahre im Krankenhaus Kitzbühel. Während dieser Zeit schloss ich die Manuelle Therapieausbildung ab und während meiner Zeit im Sanatorium Hochrum die FBL-Therapeuten-Ausbildung. Da lernte ich viele dienstältere Kolleginnen kennen, die mich vor ungefähr 18 Jahren in die Beckenbodengruppe Tirol aufnahmen. 2003 bekam ich mein erstes Kind und seit damals arbeite ich als selbständige Physiotherapeutin mit dem Spezialgebiet Beckenboden. In unserer
Gemeinschaftspraxis in Innsbruck sind wir 3 Therapeutinnen mit diesem Spezialgebiet. Wir pflegen einen regen Austausch in der Praxis, in der Bebo-Gruppe Tirol und in unserem österreichischen Netzwerk. :-)

Das Bild ist in Zusammenarbeit mit den anderen Kolleginnen der Tiroler Gruppe entstanden:

Mein Name ist Eva Bamberger, ich arbeite seit mittlerweile fast 10 Jahren im gynäkologischen, proktologischen und urologischen Bereich.
Neben meiner freiberuflichen Tätigkeit in meiner Praxis in Eugendorf (Physioexperts), gebe ich seit 5 Jahren gemeinsam mit meiner Kollegin Monika Siller Fortbildungen für Vaginale Palpation (Basis und Therapie) an der Fortbildungsakademie in Linz.
In die Gynäkologie und Proktologie kam ich damals eigentlich über meine vielen Wirbelsäulen und HüftpatientInnen. Ich habe mich gefragt, was diesen Patienten zu ihrer vollständigen Schmerz- und Bewegungsfreiheit noch fehlen könnte - und so bin ich damals auf den Beckenboden gestoßen. Dieses Thema hält mich bis heute „gefesselt“ und ich freue mich jedesmal über positives Feedback meiner jungen und alten PatientInnen, die ich bis heute behandeln durfte.
Blick in die Mitte
Mein Nabel ist auf dem Photo abgebildet, weil ich ihn als Mitte meines Körpers sehe und als Verbindung im Mutterleib zu meiner Mutter. Jeder hat einen Nabel aufgrund dieser Verbindung. Das Thema „Abnabeln“ ist gerade heute für sehr viele Mütter ein Thema.

Mein Name ist Andrea Leuprecht-Fügenschuh und ich bin selbständige Physiotherapeutin in Innsbruck. Nach 14 Jahren im Ausland (Schweiz) bin ich schon wieder 12 Jahre in Tirol in eigener Praxis mit Schwerpunkt auf Frauenthemen tätig.
Ich genieße den regelmäßigen fachlichen Austausch mit den Kolleginnen in der Beckenbodengruppe und besten Zugang zu Neuigkeiten, Kursen, interdisziplinären Vernetzung und nicht zu vergessen den sozialen Aspekt im freundschaftlichen Gespräch.
mein Bauch - mein Nabel
dreimal schwanger
dreimal anders
dreimal verrückt
meine Mitte - neu gefunden

Ulli Stanger
Freiberufliche Physiotherapeutin in Kitzbühel,
Mitglied im fachlichen Netzwerk GUP
Pilates Mattentrainerin
Mutter von zwei fast erwachsenen Kindern
Seit zwei Jahren arbeite ich wieder in meiner eigenen Praxis. Da ich mich schon lange mit Geburtsvorbereitung und Rückbildung beschäftigt habe, (Kurstätigkeit im Eltern-Kind Zentrum Kitzbühel) lege ich nun meinen Fokus auf die Beckenbodentherapie.
Das FN GUP und vor allem unsere sehr rührige Gruppe „Unterland“ der Arge BB Tirol bietet eine Vielzahl an Informationen und Hilfestellungen, tolle Kolleginnen und lebendigen Erfahrungsaustausch!
Außerdem bin ich mir immer wieder bewusst, wie vielseitig, interessant und auch kreativ unser Beruf ist.

Zum Foto:
Auch hier hat die Kreativität „zugeschlagen“, und es ist ein sehr schönes Gemeinschaftsprojekt ganz spontan entstanden. Unsere Bäuche waren rasch ausgepackt, das steinerne Fischauge einer Skulptur im Garten diente als zentrales Element und Gabis Tochter, die medienerfahrene Jugend, hat das Werk „vollendet“.

Angelika Lobgesang
Ich habe die Ausbildung zur Physiotherapeutin 1979 in Innsbruck abgeschlossen und war bis 2017 an der Univ.-Klinik an der Abteilung für Physikalische Medizin tätig, 27 Jahre als leitende MTD. 2006 beendete ich das Studium der Gesundheitswissenschaften an der UMIT Hall i.T., das ich nebenberuflich absolvierte.
Seit 10 Jahren arbeite ich als freiberufliche PT mit dem Schwerpunkt Beckenboden in einer Praxis, in der zwei weitere Kolleginnen mit dem Schwerpunkt Beckenboden tätig sind, womit ein kollegialer Austausch gegeben ist.
Bereits in den ersten Jahren meiner Berufsausübung kam ich mit diesem Spezialgebiet in Berührung und es hat mich, mit ein paar Unterbrechungen, nicht mehr losgelassen.

Gerne stellte ich meine Nabel zum Fotoshooting zur Verfügung, ist er doch dem Thema entsprechend unsere Mitte.

Ich bin Renate Mayrhofer und seit 1992 Physiotherapeutin.
Seit einigen Jahren habe ich den Beckenboden liebgewonnen und bin seither in der Bebogruppe Tirol mit Leidenschaft dabei.
Die Idee mit den Nabelfoto ist ganz spontan vom Spruch „der Nabel der Welt“ gekommen und er ist für mich die Mitte des Körpers und eine Verbindung zu unserer Mutter.

Siegerin des Fotowettbewerbs ist Gabriele Gassner