Fr., 25.03.2022

Hilfe für Menschen aus der Ukraine

Uns alle beschäftigen die schrecklichen Ereignisse in der Ukraine. Viele Menschen verlassen oft nur mit dem Nötigsten das Land und kommen nach Österreich. Darunter auch Berufskolleginnen mit ihren Kindern. Das Schicksal der Kleinsten macht ganz besonders betroffen. Wir wollen helfen.

UNTERSTÜTZUNG UND FÖRDERUNG DER KINDER

Der Beirat und das Präsidium von Physio Austria hat anlassbezogen in den Gremien eine Strategie zur Unterstützung von Spenden- und Hilfsaktionen beschlossen bei der hauptsächlich Kinder als besonders vulnerable und zu schützende Gruppe im Fokus stehen. Wir haben im Rahmen dieser Strategie bereits zur Hilfe für den Verein Kleine Herzen aufgerufen. Dieser Verein unterstützt Waisenkinder aus der Ukraine. Darüber hinaus kooperiert Physio Austria mit weiteren offiziellen und anerkannten Hilfsorganisationen. Zum Beispiel sind Bewegungsgruppen unter der Leitung ehrenamtlich tätiger PhysiotherapeutInnen im Entstehen, ebenso wie pyhsiotherapeutische Beratungsangebote für aus der Ukraine geflüchtete Menschen in Kooperation mit Non-Profit Organisationen.

INFORMATION FÜR UKRAINISCHE BERUFSANGEHÖRIGE

Auch BerufskollegInnen aus der Ukraine mussten das Land verlassen und sind in Österreich angekommen. Rund 140 KollegInnen sind Mitglieder des ukrainischen Physiotherapie-Verbands. Da uns einerseits kollegiale Hilfestellung und andererseits die Qualitätssicherung in der physiotherapeutischen Berufsausübung große Anliegen sind, erstellen wir Informationen für die ukrainischen BerfugskollegInnen zu den Vorraussetzungen zum Arbeiten in Österreich.

Wir stehen dazu  in engem Austausch mit den Fachhochschulen, an welchen die Nostrifizierungen abgewickelt werden und auch mit der zuständigen Abteilung im Gesundheitsministerium. Hier das Informationsblatt vom Bundesministerium. Im Nostrifizierungsverfahren werden die Vorraussetzungen der Gleichwertigkeit der Ausbildung anhand der eingereichten Unterlagen geprüft und gegebenenfalls müssen Ausbildungsinhalte nachgeholt werden, um die Berufsberechtigung in Österreich zu erlangen. Entsprechende Deutschkenntnisse müssen ebenso nachgewiesen werden. Physiotherapie ist in der Ukraine aktuell ein 5-semestriges Masterstudium, aber in der Vergangenheit gab es noch andere Zugänge. Unsere diesbezüglichen Recherchen (in Zusammenarbeit mit dem europäischen Dachverband) laufen momentan und weitere Informationen werden folgen. Ebenso stehen wir in Kontakt mit anderen Berufsgruppen (z.B. Innung der MasseurInnen), um Informationen über die rechtlichen Rahmenbedingungen zum Arbeiten in Österreich als PhysiotherapeutIn auch an diesen Stellen weiterzugeben.

KollegInnen, die in Kontakt mit Berufsangehörigen aus der Ukraine sind, die hier arbeiten wollen, können sich jederzeit an Physio Austria wenden bzw. auf die Informationen auf der Website zu Arbeiten in Österreich zugreifen - die demnächst auch in ukrainischer Sprache zur Verfügung stehen.

In Kontakt mit dem Finanzministerium setzen wir uns für eine Erleichterung bei den behördlichen Kosten für die Nostrifikation der ukrainischen BerufskollegInnen ein. Physio Austria ermöglicht für die KollegInnen aus der Ukraine eine vorübergehend kostenfreie, außerordentliche Mitgliedschaft.   

ALLGEMEINE INFORMATIONEN

Mit folgenden Links stehen viele Informationen zum Auftenthalt in Österreich, zur Arbeitssuche, zur Möglichkeit von Deutschkursen und zum Umgang mit psychischen Folgen des Krieges zur Verfügung:

Bundesministerium Inneres - FAQ´s für ukrainische Staatsangehörige

Bundesagentur für Betreuungs- und Unterstützungsleistungen - Informationen zur Grundversorgungen über Menschenrechtsbeobachtung bis hin zu Dolmetschleistungen

Asylkoodination Österreich - Aktuelle Informationen zu schutzsuchenden Menschen aus der Ukraine

AMS - Informationen zur Arbeitssuche in ukrainischer, englischer und deutscher Sprache

Berufsverband Österreichischer PsychologInnen (BÖP) - Informationsblatt zum Umgang mit den psychischen Folgen des Krieges in drei Sprachen

ÖGK - Informationen zur Krankenversicherung

Wir rufen KollegInnen, welche in Projekte zur Hilfe involviert sind und sich organisiert engagieren wollen auf, sich bei uns zu melden. Auch, wenn diese Projekte nicht primär Kinder unterstützen, stehen wir gerne mit unseren Kontakten zur Vernetzung und Unterstützung mit Hilfsorganisationen zur Verfügung.  Bitte melden Sie sich gerne unter oeffentlichkeitsarbeit@physioaustria.at

Downloads
Anhang Größe
Informationsblatt des Bundesministeriums 548.27 KB