Herbsttagung "Stimme meets Beckenboden"

Wann:
13.10.2022
Beginn: 
12:30
Wo:
Ländliches Fortbildungsinstitut (LFI) Oberösterreich, Auf der Gugl 3, 4021 Linz
Veranstalter:
Fachliches Netzwerk GUP
Referent*innen

Claudia Graf

Logopädin, Stimm- und Sprechtraining

Lektorin an der FH JOANNEUM, Fachbereich „Stimme“; eigene Praxis in Graz (www.grafclaudia.at); Stimmworkshops und -beratung u.a. für PädagogInnen im Zuge der Arbeitsmedizinischen Betreuung höherer Schulen in der Steiermark

Zusatzqualifikationen:

Master in Speech Communication and Rhetoric; IFST Therapeutin (S. Gross-Jansen); zahlreiche einschlägige Fort- und Weiterbildungen im Bereich Stimmtherapie

Claudia_Graf

 

Mag. Elisabeth Thallinger

Logopädin, angewandte Sprachwissenschafterin

Eigene Praxis; div. Vorlesungstätigkeit an der FH Joanneum, der FH Kärnten und der Donauuni Krems; Voice coaching in Gruppen und einzeln; Vortragende in der Rhetorikakademie WIFI Graz; Vortragende für den Berufsverband logopädieaustria zum Thema: (Wieder)einstieg in die methodenübergreifende Stimmtherapie

 

Zusatzqualifikationen:

funktionale Stimmtherapeutin (nach Michael HEPTNER), zertifizierte Erwachsenenbildnerin (WIFI Graz), IFST Therapeutin (Gross-Janssen);

unnamed

 

Barbara Gödl-Purrer

Gödl-Purrer-Barbara-Bild
Programm

In diesem Workshop werden wir die wechselseitige Wirkung von Beckenboden- und Stimmfunktion erfahren und erforschen. Besonderer Fokus wird dabei auf die Sprechatmung – den Einsatz des Zwerchfells und der Rumpfmuskulatur im Zusammenhang mit Stimme und Beckenbodenaktivität gelegt werden.

Zum Thema Beckenboden und Stimme, sowie zur „Atemstütze“ gibt es vielfältige theoretische Überlegungen. In der (physiotherapeutischen) Praxis werden in Beckenbodenübungen die Stimme und spezifische Laute als Trigger für die Tonusbeeinflussung der Beckenbodenmuskulatur diskutiert. Andererseits erlernen SängerInnen und Personen in Sprechberufen Techniken zur Beeinflussung der Stimmfunktion, darunter auch Beckenbodenaktivitäten und unterschiedliche Atemformen. Aktuell gibt es keine klare wissenschaftliche Aussage zur funktionellen Nutzung der Diaphragmen als Synergisten für die Stimmfunktion.

In einer privaten Initiative haben sich die Logopädinnen Elisabeth Thallinger und Claudia Graf und die Physiotherapeutin Barbara Gödl-Purrer in regelmäßigen Treffen mit diesem Thema befasst. Im Workshop werden sie ihre aktuellen Erkenntnisse darstellen, sowie praktische Experimente in den Gruppen durchführen.

Inhalte:

Theorie:

Grundlagen der motorischen Kontrolle von Stimme und Stimmfunktion, Atmung und Atemfunktionen, Beckenboden und Beckenbodenfunktion. Wissenschaftliche Evidenz: Zusammenspiel Beckenboden – Zwerchfell – Stimme

Praxis:

Eigenerfahrung der Basis-Stimmfunktionen, Atemfunktion, Beckenbodenfunktion isoliert und in Koordination untereinander

Experiment:

Beteiligung der Beckenbodenmuskulatur bei den Basis-Stimmfunktionen (Rhythmus, Fluss, Spannung, Kontakt) und Auswirkungen auf die Stimmqualität, Messung der Stimme mittels Spektrogramm;

Zusammenhang Beckenboden – Artikulation

Darstellung/Messung der Beckenbodenaktivität bei unterschiedlichen Lautbildungen und Stimmfunktionen (EMG, Bildgebender Ultraschall)

Teilnahmegebühren

Physio Austria Mitglieder: 70,00 €

Nichtmitglieder: 100,00 €

Kontakt

Tel.: +43 (0) 587 99 51-0

E-Mail: office@physioaustria.at

Weitere Informationen

Mit der Teilnahme können Fortbildungspunkte erworben werden. Die Teilnahmebestätigung kann im Rahmen eines Antrags auf das MTD-CPD-Zertifikat bei Ihrem Berufsverband eingereicht werden.

Programm

12.30-17.30 Uhr: Workshop

Moderation: Barbara Gödl-Purrer

17.30- 18.30 Uhr: Netzwerktreffen (nur Mitglieder des FN GUP, kostenfrei)

Danach gemeinsamer Ausklang mit Abendessen