Pressekonferenz "Qualität und Versorgungs-Sicherheit weiter verbessern"

Die Präsidentin des ÖGKV Ursula Frohner und MTD Austria Präsidentin Mag.a Gabriele Jaksch fordern bei der gemeinsamen Pressekonferenz eine gesetzlich verpflichtende Registrierung durch Berufsverbände statt durch Arbeiterkammer.

Gefordert wird grundsätzlich die gesetzliche Verpflichtung zum Führen von Berufsregistern für die nichtärztlichen medizinischen Berufe. Bisher wurde die Registrierung auf freiwilliger Basis und auf Initiative von ÖGKV und MDT Austria durchgeführt.

Die Führung der Registrierung durch die Berufsverbände hätte viele Vorteile vorallem für PatiententInnen:

  • Transparenz und Qualitätssicherung
  • Seriöse Planung und Steuerung für den zukünftigen Bedarf an Fachkräften

Mehr Informationen finden Sie hier.