Presseaussendung: Physio Austria äußert Verwunderung über gesundheitspolitische Vorgangsweisen

Eine Presseaussendung des Gesundheitsministeriums und darauf folgende Artikel in diversen Medien lassen die Physiotherapiewelt aufhorchen. Darin propagiert Gesundheitsministerin Sabine Oberhauser, dass der Ministerrat das Gesundheitsberufe-Register-Gesetz beschlossen und die Registrierung - auch für die gehobenen medizinisch-technischen Dienste (MTD) - nun bei der Arbeiterkammer (AK) liegt. „Das Vorgehen des Gesundheitsministeriums, also die Einbringung des Entwurfes in den Ministerrat ohne die Einbeziehung der betroffenen Berufsvertretungen und ohne diese zumindest darüber zu informieren ist demokratiepolitische fragwürdig“, betont Silvia Mériaux-Kratochvila, Präsidentin von Physio Austria.

Der ganze Text findet sich hier bzw. in der APA OTS-Pressemappe von Physio Austria.