Einladung zur Studie "MARTHA macht's möglich"

Wir möchten Sie gerne einladen an der Studie „MARTHA macht’s möglich“ teilzunehmen.

ACHTUNG: Studienstart August 2021

Was ist MARTHA? In dem von der Stadt Wien geförderten Projekt wurde an der FH Campus Wien eine App für Personen nach einem Schlaganfall und deren TherapeutInnen entwickelt. Ziel der App „MARTHA“ ist es, das regelmäßige Heimübungsprogramm zur Förderung der Motorik der oberen Extremitäten und des Rumpfes zu unterstützen. MARTHA steht hierbei für „Master Therapy Assistant“ und ist durch eine Figur realisiert, welche durch das Heimübungsprogramm leitet.

Die zentralen Elemente von MARTHA sind:

  • Gemeinsame Zielsetzung
  • Regelmäßige Bewertung der Zielerreichung und Zufriedenheit mit der im Ziel beschriebenen Fertigkeit
  • Vorgefertigte Übungsvideos und eigens erstellte Videos zur Auswahl für das Heimübungsprogramm
  • Anpassbare Übungsbeschreibungen
  • Selbsteinschätzung der PatientInnen vor und nach dem Üben
  • Optionale, automatisierte Erinnerung an das Übungsprogramm
  • Motivierende Fortschrittsdarstellung
  • Statistikdarstellung zur gemeinsamen Besprechung von TherapeutInnen und PatientInnen

Worum geht es in der Studie?

In der Studie, welche über den Zeitraum von vier Wochen bis drei Monaten durchgeführt wird, wird die Akzeptanz und Gebrauchstauglichkeit mit der App erhoben. Zu diesem Zweck bekommen die Personen nach Schlaganfall ein Tablet mit MARTHA und nutzen diese gemeinsam mit dem/der behandelnden Ergo- bzw. PhysiotherapeutIn. Die Therapie wird wie gewohnt durchgeführt, MARTHA dient als zusätzliche Unterstützung für das Heimübungsprogramm, die Zielsetzung und -evaluierung.

Wie läuft der Einschluss in die Studie ab?

Als teilnehmende TherapeutIn werden Sie vom Studienteam detailliert über den Studienablauf aufgeklärt und unterschreiben eine Einverständniserklärung. Anschließend bitten wir Sie, aus Ihren PatientInnen jene auszuwählen, welche für eine gemeinsame Studienteilnahme in Frage kommen (mindestens eine Person). Sie bekommen ein Informationsblatt für die potenziell in Frage kommenden Personen nach Schlaganfall und eine Checkliste zur Überprüfung der Ein- und Ausschlusskriterien. Bei Interesse und Eignung einer Personen nach Schlaganfall, übernimmt das Studienteam die detaillierte Aufklärung der Personen nach Schlaganfall und das Einholen der Einverständniserklärung.

 

Sobald Sie und mindestens eine Person nach Schlaganfall Teil der Studie sind, erhalten Sie alle notwendigen Materialien (Tablet mit MARTHA, Übungsmaterialien, Handbuch, Nutzungstagebuch). MARTHA kann in Ihre Therapie integriert werden und sollte im Zeitraum von August bis Oktober 2021 für mindestens 4 bis maximal 12 Wochen genutzt werden.

Was sind Ihre Aufgaben als TherapeutIn in der Studie?

  • Gemeinsame Therapiezielformulierung mit Personen nach Schlaganfall
  • Unterstützung der Personen nach Schlaganfall bei der regelmäßigen Therapiezielevaluierung
  • Auswahl von geeigneten Übungsvideos
  • Laufende Anpassung der Übungen an die Bedürfnisse der Personen nach Schlaganfall
  • Besprechung des Therapiefortschritts mit der Person nach Schlaganfall mit Hilfe der Statistik- und Fortschritts-Anzeige
  • Vornehmen von Einstellungen in der App
  • Führen eines Nutzungstagebuchs zur Dokumentation der Nutzung von MARTHA
  • Abschließende Teilnahme an einer Gruppendiskussion mit anderen Therapeut*innen und mit dem Studienteam zur Nutzung von MARTHA
  • Abschließendes Ausfüllen eines Fragebogens

Welche Vorteile haben Sie durch die Teilnahme an der Studie?

Sie bekommen mit MARTHA ein Werkzeug für die Unterstützung des Heimübungsprogramms bei Personen mit Schlaganfall zur Verfügung gestellt. Es unterstützt Sie in der Formulierung und Evaluierung von Therapiezielen, der Auswahl geeigneter Heimübungen und der Überprüfung des Fortschrittes. Ihre PatientInnen sind möglicherweise motiviertert, ihr Heimübungsprogramm durchzuführen, vergessen es seltener und haben eine konkrete Anleitung mittels Videos und textueller Übungsbeschreibungen an der Hand.

Für Ihre Teilnahme an der Studie, und den dadurch entstehenden Mehraufwand für Sie, bekommen Sie eine Aufwandsentschädigung von 250€ pro teilnehmendem/teilnehmender PatientIn.

Wie werden Sie Teil der Studie?

Wenn Sie Interesse haben an der Studie teilzunehmen oder noch weitere Informationen benötigen, wenden Sie sich gerne jederzeit an die Projektleiterin:

Lena Rettinger, BSc, MSc
Studiengang Health Assisting Engineering
FH Campus Wien
lena.rettinger@fh-campuswien.ac.at; T: +43 1 606 68 77-4382