Das war das Symposium "Vom Weh zum Wohl"

Hier finden Sie die Präsentationen der Keynotespeaker und die Handouts zu den Workshops.

 

Das Physio Austria-Symposium des Jahres 2018 ging am 4. und 5. Mai in Pörtschach am Wörthersee über die Bühne. Im Zentrum stand das Thema Schmerz, welches freiberufliche und angestellte PhysiotherapeutInnen in der alltäglichen Behandlung von PatientInnen gleichermaßen beschäftigt. Eröffnet wurde die zweitägige Veranstaltung von Silvia Mériaux-Kratochvila, die ihre Begrüßungsworte zum letzten Mal in der Funktion als Präsidentin von Physio Austria sprach. Katrin Reichstamm, Vorsitzende des Landesverbands Kärnten, nutzte die Gelegenheit, das Publikum ihrerseits zu begrüßen, um eine Spendensammelaktion vorzustellen: Im Rahmen des Symposiums wurde Geld für einen alleinerziehenden Vater in Not gesammelt. Die international bekannten und renommierten Keynote-Speaker Bernd Anderseck, Hannu Luomajoki und Rudolf Likar gaben den inhaltlichen Auftakt: Sie sprachen am ersten Veranstaltungstag über neue Erkenntnisse zur Wechselwirkung von Schmerz und Physiotherapie, Grenzen der Schmerztherapie und über die Bedeutung von Algorithmen im klinischen Entscheidungsprozess.

Feurige Abendveranstaltung

Am Freitagabend, nach der Wahl des neuen Präsidiums von Physio Austria, hielt Constance Schlegl in feierlichem Rahmen ihre Antrittsrede als neue Präsidentin von Physio Austria. Im Anschluss fand das Abendprogramm statt, dessen Höhepunkt die Ehrungen lang gedienter Funktionäre und Präsidiumsmitglieder bildete. Gerhard Eder wurde von Sabine Stögerer und Ute Eberl auf humorvolle Art und Weise für sein langjähriges Wirken als Funktionär und Finanzreferent von Physio Austria geehrt. Ein besonderer Dank erging an Nicole Toniutti, die seit 2016 hochgeschätzte Arbeit im Präsidium von Physio Austria verrichtet hat. Worte des Dankes ergingen auch an die ehemalige Leiterin des fachlichen Netzwerks Pallative Care und Onkologie Eva Müllauer sowie an die langjährige Vorsitzende des Landesverbands Niederösterreich Gabriele Ernst.
Zum Abschluss des Abends, der zum Vernetzen, zum Austausch und zum gemütlichen Verweilen einlud, unterhielt eine lokale Artistengruppe mit einer fulminanten Feuershow.

Physio Research Award und Workshops

Der zweite Veranstaltungstag wartete mit besonderen Präsentationen auf: Die Gewinnerinnen des Physio Research Awards wurden prämiert und stellten die Inhalte ihrer Masterarbeiten vor. Einen weiteren Höhepunkt bildeten schließlich neun Workshops, abgehalten von VertreterInnen der fachlichen Netzwerke von Physio Austria.
Durch das Programm führte in bewährter und kompetenter Weise die Moderatorin Gerhild Deutinger.

 

Im Downloadbereich dieser Seite finden Sie die Handouts zu den neun Workshops sowie die Präsentationen der Keynotespeaker. Bitte beachten Sie, dass die Unterlagen urheberrechtlich geschützt sind und nicht ohne Zustimmung der VerfasserInnen verwendet, weitergeleitet, kopiert oder zitiert werden dürfen.
Physio Austria übernimmt keine Gewähr für die Korrektheit der in den Unterlagen angegeführten Informationen.