Webinar: Motorische Kontrolle des Beckenbodens

Funktionelle Kontrollmechanismen erkennen – verstehen – behandeln.

Das ist der neue Termin für das Webinar zur GUP Jahrestagung (vom Oktober 2020). Beachten Sie die nun vorgesehene Umsetzung als Abendveranstaltung an zwei aufeinanderfolgenden Abenden.

Anmerkungen zum organisatorischen Ablauf: Das Webinar findet über "Zoom" statt. Sie können am PC wie auch auf gängigen Smartphones und Tablets daran teilnehmen (nähere Informationen finden Sie ***hier*** und erhalten Sie zudem vor dem Webinar per E-Mail).


Thema 1: motorische Kontrolle und sensomotorischer Regelkreis. (1 UE)

  • Didaktisches Konzept: Vortrag und Diskussionsmöglichkeit.
  • Lernziele: Die TeilnehmerInnen wiederholen die Physiologie der motorischen Kontrolle. Sie verstehen motorische Kontrollleistung als einen Regelkreis, der davon gesteuert wird, dass afferente sensible Informationen aus den Mechanorezeptoren des Bindegewebes im zentralen Nervensystem erkannt und verarbeitet werden um gezielte, situationsangepasste motorische Leistungen (wie z.B. Bewegungsleistungen und Tonusanpassungen) durchführen zu können. Sie verstehen, dass in der Untersuchung und Behandlung der Beckenbodenfunktion, die Faktoren „Sensibilität und Wahrnehmung“ wichtig sind.

Thema 2.1: spezielle Anatomie des Beckenbodens und des Rumpfes unter besonderer Darstellung der Bindegewebsstrukturen, sowie der neuralen Versorgung. (2 UE)

  • Didaktisches Konzept: Vortrag, aktives Mitzeichnen relevanter Anteile des Beckenbodens, Darstellungsmöglichkeiten im Real Time Ultraschall, Diskussionsmöglichkeit.
  • Lernziel: die TeilnehmerInnen erweitern ihr Wissen über die Anatomie des Beckens und unteren Rumpfes um den Aspekt der bindegewebigen und neuronalen Strukturen. Sie erkennen die funktionelle Bedeutung der Bindegewebsstrukturen bezogen auf die Mechanorezeptivität und die damit verbundene selektive Wahrnehmungsfähigkeit.

Thema 2.2: Therapeutische Behandlungsansätze – Beckenboden und Rumpf mit Fokus auf die Wahrnehmungsschulung und selektive Sensibilitätsschulung am Beckenboden. (2 UE)

  • Didaktisches Konzept: Vortrag, Videosequenzen therapeutische Techniken, Diskussionsmöglichkeit.
  • Lernziel: die TeilnehmerInnen erkennen therapeutische Techniken der selektiven Sensibilitätsschulung als Möglichkeiten eines gezielten Behandlungsansatzes mit dem Ziel der Verbesserung der motorischen Kontrollleistung im Beckenboden.

Thema 3: Übungsbehandlung nach den Prinzipien der sensomotorischen Kontrolle und des motorischen Lernens. (1 UE)

  • Didaktisches Konzept: Vortrag, Videosequenzen therapeutische Übungsreihen, Diskussionsmöglichkeit.
  • Lernziel: die TeilnehmerInnen erkennen die Arbeit nach den Prinzipien des motorischen Lernens als eine Möglichkeit, Kontrollleistungen des Beckenbodens in einen Automatisierungsprozess zu führen.

 

Hinweis: Bitte beachten Sie, dass die Stornoversicherung der Europäischen Reiseversicherung nur für unsere Präsenzseminare gilt, nicht für Webinare.

Mit der Anmeldung wird die Zustimmung zur allenfalls (teilweisen) Aufzeichnung des Webinars gegeben.