Tracheostoma beim Kind

Hintergrund:

Viele PhysiotherapeutInnen sind in ihrer täglichen Praxis mit tracheotomierten Kindern konfrontiert. Durch die kleinere Anatomie des Kindes unterscheidet sich die Tracheostoma-Versorgung in vielen Dingen deutlich von der des Erwachsenen, was sich beispielweise bei der Phonationsmöglichkeit zeigt. Auch müssen währende der Therapie viele Dinge beachtet werden, so dass das Handling und die Therapie erfolgreich und sicher gestaltet sind. 

 

Inhalt: 

In diesem Seminar sollen die Besonderheiten des tracheotomierten Kindes erarbeitet werden. Zu den speziellen Inhalten zählen:

  • Grundzüge der Kanülenversorgung
  • Trachealkanülenarten
  • Fixationsmöglichkeiten von Trachealkanülen
  • Kanülenaufsätze
  • Phonationsmöglichkeiten
  • Besonderheiten des endotrachealen Absaugens beim Kind
  • Sicherheitsmaßnahmen
  • Möglichkeiten und Grenzen in der Therapie
  • Elternaufklärung

 

Assessments:

Atemtherapeutische Befundaufnahme beim Tracheostoma

 

Ziel: 

Die TeilnehmerInnen haben einen sicheren Umgang mit tracheotomierten Kindern, verstehen die Besonderheiten der Kanülenversorgung beim Kind im Vergleich zum Erwachsenen, kennen die Voraussetzungen für die Phonation, verstehen die Grundlagen des Absaugens beim Kind und kennen die Besonderheiten in der Befundaufnahme.

 

Methode: 

Vortrag, praktisches Üben und Anschauung von Materialien. Das Verhältnis zwischen Theorie und Praxis ist ca. 60 : 40.