OMT - HWS und Kiefer: manuelle Therapie nach Kaltenborn-Evjenth

Auf Grundlage des Basismoduls der manuellen Therapie Kaltenborn/Evjenth wird in diesem Modul die klinische Untersuchung und Behandlung der HWS und des Kiefergelenkes thematisiert.

 

Inhalt:

  • funktionelle Anatomie und Biomechanik der HWS und des Kiefergelenkes sowie deren funktionelle Zusammenhänge
  • ausgewählte Pathologien und klinische Muster
  • Bereichslokalisation (Spezifische Provokation & Linderung)
  • Differenzialdiagnostik, Gelenk- und Weichteiluntersuchungen, spezifische Behandlungstechniken
  • Red Flags, Sicherheitsteste der HWS
  • Selbstübungstechniken zur Mobilisation, Schmerzbehandlung und Stabilisation

 

Assessment Tools:

  • NDI (Neck Disability Index, deutsche validierte Version nach Cramer, 2014)
  • Bereichslokalisationstests
  • Symptomprovokations- und Linderungstests
  • Instabilitätstests (nach Richardson und Jull, 1995)
  • neurodynamische Tests
  • neurologische Untersuchung

 

Ziel:

Nach dem Seminar können die TeilnehmerInnen

  • eine strukturierte manualtherapeutische Untersuchung und Behandlung der HWS und des Kiefergelenkes durchführen.
  • klinische Zusammenhänge der beiden Abschnitte des Bewegungsapparates erkennen und in die Untersuchungs- und Behandlungsstrategie integrieren.

Nach dem Erarbeiten von ausgewählten klinischen Mustern und speziellen Pathologien können die TeilnehmerInnen

  • diese erkennen und einen Therapieplan erstellen.
  • klinische Entscheidungsprozesse und deren Umsetzung im Behandlungsplan der täglichen Praxis anwenden.

 

Methode:

  • Theorievorträge und Präsentationen
  • praktische Übungseinheiten von Untersuchungs- und Behandlungstechniken
  • Fallbeispiele

 

TEILNAHMEVORAUSSETZUNG:

Basisseminar der Serie/Modul 1

 

Die gesamte OMT-Serie wird am Ende mit einer Prüfung abgeschlossen. Sie stellt ein Aufnahmekriterium zum MSc „Musculoskletal Physiotherapy“ an der Donau-Universität Krems dar.