Neuropathische Schmerzen und ihr Management

Wenn Schmerzen nerven

Neuropathische Schmerzen entstehen nach Läsionen des peripheren oder zentralen Nervensystems und umfassen herausfordernde Pathologien, sei es für die Betroffenen oder für ÄrztInnen und PhysiotherapeutInnen als Behandelnde.
Sowohl degenerative Erkrankungen wie die Polyneuropathie, oder akute Nervenverletzungen bzw. postoperative Zustände fallen in diesen Formenkreis der Schmerzsyndrome. Neben dem Erkennen spielt auch die Behandlung auf multiprofessioneller Ebene eine wesentliche Rolle.

 

Inhalt:

In diesem eintägigen Seminar lernen die TeilnehmerInnen den Pathomechanismus neuropathischer Schmerzsyndrome und die häufigsten Krankheitsbilder kennen. Dazu wird die medikamentöse Versorgung vermittelt und physiotherapeutische Möglichkeiten aber auch Grenzen der Behandlung dargestellt. Das physiotherapeutische Screening in Bezug auf die häufigsten Pathologien wird dargestellt und praktisch geübt.

 

Assessment Tools:

  • Neurologische Untersuchung
  • Fragebögen (LANSS, etc.)

 

Ziel:

Nach dem Seminar können die TeilnehmerInnen neuropathische Schmerzsyndrome erkennen und auf Grund des Pathomechanismus zuordnen. Sie können die wesentlichen Assessement-Tools anwenden und das Management gemeinsam mit den behandelnden ÄrztInnen abstimmen. Durch das Verständnis des Pathomechanismus wird die adäquate PatientInnen-Aufklärung möglich und Chronifizierung kann verhindert werden. 

 

Methode:

  • Interaktiv gestaltete Vorträge mit Plenumsdiskussion
  • Praktisches Üben der Assessement-Tools
  • PatientInnendemo durch Einladung zweier „Live-PatientInnen“