Lendenwirbelsäule - ein Update

Klinische Diagnostik und konservative Therapie

Schmerz im Bereich der Lendenwirbelsäule (LWS) ist eines der häufigsten Symptome, mit denen PatientInnen bei ÄrztInnen oder PhysiotherapeutInnen vorstellig werden. Aus diesem Grund wird die LWS seit vielen Jahren intensiv beforscht. Diese intensive Forschungsarbeit bedingt, dass laufend neue Erkenntnisse in den Bereichen Diagnostik und Therapie gemacht werden. Für einen Großteil der Praktiker ist es jedoch aus zeitlichen Gründen nicht möglich, ständig am neuesten Stand der klinischen Forschung im Bereich der LWS zu sein. Vor diesem Hintergrund gibt das Seminar ein Update zu zentralen diagnostischen und therapeutischen Themen, die für PhysiotherapeutInnen in der täglichen Arbeit relevant sind. Besonderer Fokus liegt dabei auf der Arbeit an der Schnittstelle zur ärztlichen Berufsgruppe.

 

Inhalt:
Theorie:

  • Grundlagen: degenerative Kaskade
  • Häufige und seltene Pathologien an der LWS
  • Vergleich internationaler Leitlinien zu LWS Schmerz
  • Diagnostische Triage
  • Forschungsstand zum Thema Subgruppen von PatientInnen mit LWS Schmerz
  • drei Pfeiler der Physiotherapie in der muskuloskelettalen Medizin

Praxis:

  • Untersuchung LWS inklusive Sakroiliakalgelenk
  • neuroorthopädische Untersuchung LWS
  • stufenweiser Aufbau einer systematischen Rehabilitation: allgemein, funktionell und pathologiespezifisch

 

Assessment Tools:

  • STarT Back-G
  • Roland Morris Disability Questionnaire
  • patientInnenspezifische Funktionsskala
  • generische Assessments (Lebensqualität)
  • strukturiertes Interview zur Identifizierung psychosozialer Flaggen
  • Auswahl an leistungsbasierten Tests

 

Methode:

  • Theorievorträge und Präsentationen
  • praktische Übungseinheiten
  • Fallbeispiele
  • Diskussion, Austausch, Zeit für Fragen

Das Verhältnis von Theorie und Praxis beträgt 70:30.