Halswirbelsäule - Rehabilitation nach chirurgischen Eingriffen

Evidenzbasierte orthopädische Physiotherapie

Die Halswirbelsäule (HWS) ist aus anatomischer, biomechanischer und funktioneller Sicht eine besondere Region. Sie ist allerdings auch anfällig für spezifische Pathologien. Unter PhysiotherapeutInnen herrscht oft Unsicherheit, wenn es um die Diagnostik und die konservative sowie postoperative Behandlung von Pathologien der HWS geht. 

 

Inhalt:

  • Spezielle Aspekte der Anatomie der HWS
  • Allgemeine und spezielle Pathologien
  • Klinische Untersuchung
  • Grobe Orientierung an Röntgen- und MRT-Aufnahmen der HWS speziell für PhysiotherapeutInnen
  • Evidenzbasierte konservative Therapie der häufigsten orthopädischen zervikalen Pathologien (symptomatische Osteoarthrose der Facettengelenke, Diskopathien, Radikulopathien, zervikogener Kopfschmerz, Myelopathien): medikamentöse Therapieoptionen, Infiltrationen, interventionelle Verfahren, Reha-Programme
  • Operative Therapie radikulärer Problematiken: Indikationen, Kontraindikationen, chirurgische Zugänge und Optionen 
  • Rehabilitation nach orthopädischen Operationen an der HWS
  • PatientInnenbeispiele

 

Assessment Tools:

  • Neck Disability Index
  • NRS/VAS
  • Sensomotorische Testung der HWS
  • Strukturierte klinische Untersuchung

 

Ziel:

  • Kenntnis diagnostischer und therapeutischer Algorithmen für die HWS
  • Fähigkeit, eine strukturorientierte klinische Diagnostik an der HWS durchzuführen
  • Fähigkeit, red flags an der HWS klinisch abzuklären
  • Fähigkeit, berufsgruppenübergreifend über Beschwerdebilder an der HWS zu sprechen
  • Erstellung eines Therapieplans im interdisziplinären Setting für HWS assoziierte Pathologien (Wissen über die Möglichkeiten und Grenzen der oralen Medikation, invasiver Verfahren, Kenntnis evidenzbasierter konservativer und postoperativer Rehaprogramme)
  • Kenntnis der Standardoperationstechniken

 

Methode:

Vortrag, Diskussion, praktische Übungsblöcke, Anschauungsmaterial (z.B. Glasknochenmodelle), Videos. Es wird ausreichend Zeit sein, Fragen zu stellen.