Geburtsvorbereitung

professionell und interdisziplinär gestaltet

Abgehaltener Event:
Diese Veranstaltung kann nicht mehr gebucht werden!

Die Geburtsvorbereitung wird gegenwärtig neben den Hebammen auch von vielen Laien aus verschiedenen Bereichen übernommen. Als Präventionsarbeit von Becken- und Beckenbodendysbalancen, Dranginkontinenz (UI - urge incontinence) und Beckenorganvorfall (POP - pelvic organ prolapse) gehört diese Arbeit aber von PhysiotherapeutInnen professionell in Zusammenarbeit mit Hebammen angeboten.

 

Inhalt:

  • fundiertes, aktuelles Wissen über die Schwangerschaft und Geburt und ihre möglichen Verläufe
  • Rolle der Physiotherapie im Rahmen der interdisziplinären Arbeit mit Hebammen und GeburtshelferInnen
  • großes Angebot an Körperübungen inkl. Gesprächsführung und Instruktion in der Gruppe und in Einzelsettings
  • Arbeit mit schwierigen vorgeburtlichen Fragestellungen

 

Assessment-Tools:

  • Kommunikationsführung (PRISM)
  • manuelle Testverfahren

 

Ziel:

Die TeilnehmerInnen

  • wissen über mögliche Geburtsverläufe Bescheid und können die im Seminar praktisch erarbeiteten Schwerpunkte (Beckenboden, knöchernes Becken, Atmung) als Module im Rahmen von Gruppen- und Einzelsettings wählen, korrekt instruieren und sicher einsetzen.
  • verstehen die Notwendigkeit guter therapeutischer Kommunikation und können das validierte Instrument PRISM professionell verwenden.
  • reflektieren den eigenen Zugang und integrieren ergänzende Wege der Begleitung.

 

Methode:

  • Theorievorträge und Präsentationen
  • praktische Übungseinheiten
  • Diskussion, Austausch, Zeit für Fragen
  • Reflexion

Das Verhältnis von Theorie und Praxis beträgt ca. 30:70.

 

Zugangsvoraussetzungen:

Praktische Erfahrung in der Arbeit mit dem Beckenboden