Autoimmunerkrankungen - friendly fire

Es existieren über 100 bekannte Autoimmunerkrankungen (AI) mit unterschiedlichsten Ausprägungen und Folgen für betroffene PatientInnen. Die genauen Ursachen des fehlgesteuerten Immunsystems sind nicht gänzlich geklärt. Genetische Aspekte sowie diverse Umwelteinflüsse
werden diskutiert.

PhysiotherapeutInnen behandeln einerseits die Auswirkungen von AI des neurologischen oder rheumatologischen Formenkreises. Andererseits werden PhysiotherapeutInnen häufig mit AI als Nebendiagnosen (Hashimoto Thyreoditis, Diabetes mellitus Typ 1) konfrontiert.

 

Inhalt:

  • allgemeine Grundlagen des Immunsystems (angeborenes/erworbenes Immunsystem, Entzündungsmechanismen bei AI)
  • prädisponierende Faktoren und Ätiologie von AI
  • Wirkung der Faktoren Bewegung, Ernährung, Nahrungssupplemente, Stress, biopsychosozialen Faktoren auf AI
  • aktuelle Datenlage der Behandlung ausgewählter AI, die häufig in der physiotherapeutischen Praxis vorkommen: bspw. Rheumatoide Arthritis, Lupus erythematodes, Multiple Sklerose, Diabetes Mellitus Typ 1, etc.

 

Assessment-Tools:
Funktionsfragebögen und Quality-of-life-Fragebögen von AI

 

Ziel:
Nach Abschluss dieses Seminars wissen die TeilnehmerInnen über Behandlungsansätze von AI im Sinne eines ganzheitlichen Krankheitsmanagements (antientzündliche Reize: Bewegung, Ernährung, biopsychosoziale Faktoren) Bescheid und können dieses Wissen zusätzlich zu klassischen physiotherapeutischen Behandlungskonzepten in Ihre Arbeit einfließen lassen.

 

Methode:

  • Theorievorträge und Präsentationen
  • Diskussion, Austausch, Zeit für Fragen

Diese Fortbildung ist ein reines Theorieseminar.