In welcher Form erfolgt die ärztliche Anordnung für Testungen bei groß angelegten Testungen/Covid-19-Screenings?

Die Neuregelung im Epidemiegesetz 1950 ermöglicht den Einsatz von PhysiotherapeutInnen zur Durchführung der sowohl beim PCR-Test als auch beim Antigentest ärztlich angeordneten Abstrichentnahme - unter ärztlicher Aufsicht nach entsprechender ärztlicher Einschulung.

Diese Änderung ist mit 19. Dezember 2020 in Kraft getreten und über diesen Link im RIS abrufbar.

Die Berufsangehörigen aller Zweige der gehobenen MTDs, wie auch sämtliche weiteren Gesundheitsberufe, die in dieser Neuregelung genannt werden, dürfen dabei ausschließlich unter der Voraussetzung der Durchführung unter ärztlichen Aufsicht und auf ärztliche Anordnung zur Abstrichentnahme eingesetzt werden.
Die grundlegende offizielle Information des Ministeriums Bundesministeriums für Soziales, Gesundheit, Pflege und Konsumentenschutz über die Art der notwendigen ärztlichen Anordnung zur Testung bei allgemein angelegten, größeren Teststraßen/Screenings finden Sie in diesem Dokument sehr übersichtlich dargestellt.

Dieses Dokument ist derzeit auch unmittelbar auf der Webseite des Bundesministeriums für Soziales, Gesundheit, Pflege und Konsumentenschutz abrufbar
 

Stand: 21.01.2021