CIRS für PhysiotherapeutInnen

Zu den wesentlichen Errungenschaften der PatientInnensicherheitsbewegung zählt die Einführung von Berichts- und Lernsystemen (CIRS). Ein Critical Incident Reporting-System, kurz CIRS, ist ein Berichtssystem zur anonymisierten Meldung von kritischen Ereignissen und Beinahe-Schäden, welches zunehmend im Gesundheitswesen zum Einsatz kommt und das Lernen aus Fehlern ermöglicht. Dies sowohl in Institutionen als auch Institutionsübergreifend.

Seit November 2009 betreibt die Österreichische Gesellschaft für Qualitätssicherung & Qualitätsmanagement in der Medizin GmbH (ÖQMed) im Auftrag der Österreichischen Ärztekammer das anonyme und kostenlose Fehlerberichts- und Lernsystem CIRSmedical. Ziel dieser Plattform ist es, allen Beschäftigten im Gesundheitswesen – und somit auch PhysiotherapeutInnen – die Möglichkeit zu bieten, Fehler, Beinahe-Schäden, entdeckte Risiken sowie kritische bzw. unerwünschte Ereignisse absolut anonym, unbürokratisch und sanktionsfrei berichten zu können. Dieses System soll den Kulturwandel unterstützen, in welchem über Fehler angstfrei und ohne Schuldzuweisungen gesprochen werden kann.
Um aus Erfahrungen von KollegInnen zu lernen, werden Berichte nicht nur mit Fachexpertisen veröffentlicht, sondern auch mit Lösungsvorschlägen und gegebenenfalls LeserInnenkommentaren erweitert.

Wie funktioniert die Einmeldung von Vorfällen?

Nach dem Einstieg unter www.cirsmedical.at, Button „Vorfall berichten“ können sicherheitsrelevante Ereignisse eingetragen werden. Aufgrund der Anonymität des Systems wird Ihre IP-Adresse automatisch unwiderruflich gelöscht und es kann nicht nachvollzogen werden, von wo bzw. von wem der Bericht eingegeben wurde.
Nachdem ein Bericht eingegeben wurde, weist das System dem Bericht eine Fallnummer zu, anhand welcher der Bearbeitungsprozess verfolgt werden kann.
Nach interner Prüfung auf die inhaltliche Relevanz des Berichts durch die ÖQMed bzw. gegebenenfalls durch weitere Anonymisierungen und Abstrahierungen wird der Bericht durch Fachexperten analysiert und von der ÖQMed unter www.cirsmedical, „Beiträge lesen und kommentieren“ veröffentlicht. Danach kann jeder Bericht durch Dritte, anhand von LeserInnenkommentaren, kommentiert werden. Diese werden ebenfalls technisch sowie gegebenenfalls redaktionell anonymisiert und abstrahiert und erst danach zum Fallbericht veröffentlicht.
Monatlich informiert ein CIRSmedical Newsletter über neu veröffentlichte Berichte und LeserInnenkommentare für welchen Sie sich auf der Homepage anmelden können.
Machen Sie`s sicher und berichten noch heute unter www.cirsmedical.at!